Hauptinhalt

Häufige Fragen

Werden mit der Ultraschallprüfung mehr Flaschen ausgeschieden als mit der Wasserdruckprüfung?
Nicht unbedingt. Die Erfahrung und Prüfung von mehr als 1 Mio. Flaschen hat gezeigt, dass mit der Ultraschallprüfung etwa 1,7% der geprüften Flaschen ausgeschieden werden. Bei Flaschen neuerer Bauart liegt der Ausschussanteil wesentlich tiefer. Die Flaschen, die ausgeschieden werden, stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar und enthalten zum Teil Risse, die mit der herkömmlichen Wasserdruckprüfung nicht entdeckt würden.

Wie viele Flaschen können mit der Autosonic™ Ultraschallprüfanlage im Tag geprüft werden?
Der Durchsatz hängt sehr stark von den Flaschengrössen ab. Falls die Flaschen in einem guten Zustand sind (keine Kleber, etc.), können in der Stunde ca. 25 - 65 Flaschen geprüft werden. Mit den Justierungen kommt man auf ca. 150-400 Flaschen während einer Schicht (8h).

Kann meine Firma von der Wasserdruckprüfung zur Ultraschallprüfung wechseln?
Grundsätzlich ja. Nach den aktuell gültigen Vorschriften des ADR/RID stellt die Ultraschallprüfung eine vollwertige Alternative zur Wasserdruckprüfung dar. Der Entscheid hängt jedoch letztendlich von der zuständigen Behörde ab.

Muss eine Innenkontrolle trotz der Ultraschallprüfung durchgeführt werden?
Gemäss den Vorschriften braucht es, sofern die Behälter mit Ultraschall geprüft werden, keine visuelle Innenkontrolle mehr. In der Praxis werden bei der Ultraschallprüfung im Falle von Fehleranzeigen wahlweise Innenkontrollen durchgeführt.

Weshalb wird der Übergangsbereich zylindrischer Teil - Schulter nicht mit Ultraschall geprüft?
Die Überprüfung des Übergangsbereich zylindrischer Teil - Schulter ist nicht notwendig, da dieser Bereich kleinere Spannungen als der zylindrische Bereich ausweist und zudem die Wanddicke in diesem Bereich wesentlich dicker ist.

Wird der Übergangsbereich zum Boden mit der Ultraschallprüfanlage geprüft?
Der Übergangsbereich vom zylindrischen Teil zum Boden wird sowohl mit der Autosonic™ als auch mit der Autosonic™ light Prüfanlage geprüft. Da der Übergangsbereich eine besonders kritische Stelle ist, da herstellungsbedingt besonders häufig Fehler gefunden werden, wird dieser Bereich mit der Autosonic™ Prüfanlage mit einem zusätzlichen sechsten Prüfkanal überprüft.

Können vorhandene Behälterdaten übernommen werden?
Falls die Druckgasbehälterdaten bereits mit einem anderen Programm erfasst wurden, können diese in die Datenverwaltungssoftware des Autosonic™ Systems transferiert werden, indem die Daten in eine dafür entwickelte Schnittstellentabelle hineinkopiert werden.

WEITERE FRAGEN?
Haben Sie weitere Fragen rund um die Ultraschallprüfung von Gasflaschen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren: Autosonic.